100.000_Euro_fr_das_Bruder-Gerhard-Hospiz Der Hospizverein Amberg spendete 100.000 Euro für den Bau des neuen Bruder-Gerhard-Hospizes, das in Schwandorf gebaut werden soll. Bild: © Andreas Denk

100.000 Euro für das Bruder-Gerhard-Hospiz

2 Minuten Lesezeit (316 Worte)
Empfohlen 

Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein über 26 Jahre angespart hatte, und das entgegengebrachte Vertrauen.


Seit langer Zeit hatte sich der Hospizverein Amberg schon ein Hospiz im Umkreis gewünscht. Jetzt geht dieser Wunsch mit dem Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Erfüllung.

Georg-Franz Fröhler, Vorsitzender des Amberger Hospizvereins, Gisela Pöhler, Vorsitzende des Schwandorfer Hospizvereins, Andreas Feller, Oberbürgermeister von Schwandorf, Michael Cerny, Oberbürgermeister von Amberg, Martin Steinkirchner, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern, sowie weitere Ehrengäste trafen sich, um gemeinsam der offiziellen Spendenübergabe beizuwohnen. Das Geld ist vor allem für den „Raum der Stille" der neuen Einrichtung vorgesehen.

Michael Cerny lobte die Entscheidung des Hospizvereins Amberg, das Geld über die Landkreisgrenze hinaus zu spenden. Es zeuge von viel Größe alleinig die Verwirklichung des Projektes in den Vordergrund zu stellen. In diesem Punkt sind sich jedoch alle Beteiligten einig: Wichtig ist, dass die Region Oberpfalz vorankommt, unabhängig davon, wo genau das Hospiz in Zukunft errichtet wird. Johanniter Regionalvorstand Martin Steinkirchner bekräftigte, dass das Bruder-Gerhard-Hospiz nicht nur die Menschen im Raum Schwandorf, sondern auch in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach sowie dem Landkreis Cham und dem nördlichen Landkreis Regensburg erreichen wird. Er bedankte sich anschließend für die Spende des Amberger Hospizvereins und erklärte, dass damit nun die große Spendenaktion für das neue Hospiz eingeläutet sei. Eine Millionen Euro an Spenden wollen die Johanniter für das Bruder-Gerhard Hospiz mindestens sammeln.

Mit dem Johannes-Hospiz in Pentling haben die Johanniter vor acht Jahren das erste Hospiz in der Oberpfalz eröffnet. Mit dem Bruder-Gerhard-Hospiz können sie bald weitere zehn Hospizplätze bieten. Der Baubeginn der Einrichtung ist für das Frühjahr 2022 angesetzt, sodass das Hospiz voraussichtlich Ende 2023 eröffnet werden kann.

Mehr Informationen über das Hospizangebot der Johanniter erhalten Sie bei der Leitung des Johannes-Hospizes, Sabine Sudler, unter 0941/89935-501.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige