Anzeige
Anzeige
Anzeige

Inge Jacob ist verstorben: Große Leistungen als Bräuin, Wirtin und Mutter

Bodenwöhr. Wer aus der Stadt in den ländlichen Raum verpflanzt wird, muss etliche Hürden meistern. Inge Jacob ist in einem langen, erfüllten Leben aber weitaus mehr gelungen. Sie hat ihren Heimatort Bodenwöhr in den Jahrzehnten ihres Arbeitens und Wirkens unverwechselbar und unübersehbar mitgeprägt. Am Samstag, 10. April, 12.45 Uhr endete der Lebensweg einer außergewöhnlichen Frau, die es stets verstanden hatte, ihren Mann zu stehen – und das schon zu Zeiten, in denen dafür noch besonders viel Hirn, Herz und Hingabe erforderlich waren.

Pressesprecherin Alexandra Oppitz und Bürgermeister Benjamin Boml präsentierten die weit fortgeschrittene Baustelle Dachgeschoss im Rathaus.

Das Dach der Stadt Nittenau: Von der Rumpelkammer zum Schmuckstück

Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle allerdings ansieht, wird einräumen: Es wird ein gut Ding, das hier Weile haben will.

Die Anger-Stege haben einen neuen Belag, der Kirchturm gegenüber der Insel ein Gerüst, sonst änderte sich seit Jahren nichts. Nun will Bürgermeister Boml die Insel zu einem Erlebnis- und Erholungsareal aufwerten. Ende April tagt der Stadtrat dazu.

Bürgermeister Boml will aus Anger-Insel ein Erlebnis- und Erholungs-Areal machen

Nittenau. Über die Anger-Insel pfeift ein eiskalter Wind in diesen frühen April-Tagen. Das Landstück zwischen katholischer Pfarrkirche (Nittenau) und Freibad (Bergham), zwischen kleinem und großem Regen sollte nach dem Willen der Stadtväter im ausgehenden letzten Jahrhundert ein „Filetstück" der Stadtentwicklung werden. In den vergangenen 25 Jahren schwemmte es aber zahlreiche Konzepte den Fluss hinab, passiert ist dagegen kaum etwas. Nun möchte Bürgermeister Benjamin Boml (FW) den Zustand, der hier seit seiner Kindheit herrscht, ändern. Das Neuartige an seinem Ansatz: Er plant so gut wie keinen Hochbau.

Ort der Ruhe: Die Urnen finden zu Füßen von mächtigen Buchen oder Felsen ihren Platz. Bilder: Schlosswald GmbH

Schlosswald: Trauer- und Zahlungsstau - dennoch Licht am Ende des Tunnels?

Nittenau. Der geliebte Ehemann ist verstorben. Die Grabstelle, die er sich zu Lebzeiten ausgesucht hat, kann die trauernde Witwe nun nicht erwerben: Die Stadt Nittenau versucht gerade, den auf 30 Jahre angesetzten Vertrag mit dem Betreiber des Schlosswalds bei Stefling, Jürgen Kölbl, bzw. dessen Firma, der Schlosswald GmbH zu lösen. Hintergrund ist ein von der Stadt ins Feld geführtes Gutachten des kommunalen Prüfungsverbands (wir berichteten). 

von links: Andreas Betzlbacher, 2. Vorstand Stadtmarketing Schwandorf e.V.; Alexander Heinz, 1. Vorsitzender; Roland Kittel, Leiter Wirtschaftsförderung Stadt Schwandorf.

Schwandorf nach Corona: Auf jeden kommt es an - schon jetzt!

Schwandorf. Der Frühling klopft immer wieder an, und langsam (wenn auch bei weitem zu langsam) steigt die Zahl der Geimpften. Auch wenn es in den März-Wochen der Inzidenz-Wert wegen der Nähe zu Tschechien kaum erlaubt, an magische Grenzen wie 50 oder gar 35 zu denken, zeichnet sich – bei allem berechtigten Pandemie-Blues – doch eine schlichte Wahrheit ab: Es wird ein Leben nach Corona geben. Wie sieht unsere dann wiedergewonnene Freiheit aus? (Advertorial)

Liebe, Holz und vollelektrisch: FischerHaus feiert „Diamantene Hochzeit“ mit einer Innovation zum Fest

Bodenwöhr. Was hat Liebe mit Hausbau zu tun? Wie passen Holz und vollelektrisch zusammen? Die kurzen Antworten lauten: Alles und perfekt. Ungewöhnliche Kombinationen, die mit alten Denkmustern brechen, frühzeitig neue Chancen nutzen und so Bedürfnisse aus der innersten Mitte der Kunden erfühlen und erfüllen – das ist das Erfolgskonzept von FischerHaus. Das Traditionsunternehmen aus der Oberpfalz feiert sein 60-jähriges Firmenbestehen ganz in diesem Spirit als „Diamantene Hochzeit" mit „seinen Bau-Paaren". (Advertorial)

Schneefall kann Fortschritt nicht bremsen: Elektrohaus steht dank Vorfertigung nach nur drei Tagen

Poing/Bodenwöhr. Woran denken Sie bei 20 Zentimetern Neuschnee über Nacht? An Winterdienst, Räumfahrzeuge, Schneeschippen und Wollhandschuhe? Lukas Niederberger, Bauleiter bei der Oberpfälzer Firma FischerHaus, hatte jüngst im Bauzentrum in Poing etwas anderes im Sinn. Trotz des nicht gerade vorteilhaften Wetters stellte er mit seinem Team innerhalb von gerade einmal drei Tagen ein neues Haus auf und deckte das Dach ein. Diese rasante Aufbauphase war aber – bei allem Respekt vor Schnee – nicht die eigentliche Sensation. Die ist CasaMina, das neue Haus, selbst. (Advertorial)

Symbolbild...

UPDATE: Ende der Ausgangssperre erst in der Nacht auf Freitag - aber: Ausgangsbeschränkungen gelten weiter!

Kreis Schwandorf. Wann wird die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben? Diese Frage wollten zuletzt sehr viele LeserInnen von der OK-Redaktion beantwortet haben. Vorweg: Nach jetzigem Kenntnisstand gilt das ab der Nacht auf Freitag. Nur ändert sich für alle BürgerInnen dadurch fast nichts. Mit 31 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 4.602. Gleichzeitig sinkt aber die Sieben-Tage-Inzidenz, weil aus der Berechnung mehr Fälle herausfallen, als neu hinzugekommen sind. Laut LGL und RKI liegt die Inzidenz derzeit bei 86,6.

Sepp Hackl mit Kappl und Joppn auf dem Hof der Familienbrauerei Jacob.

Brauerei-Urgestein verstorben: Trauer um Sepp Hackl

Bodenwöhr/Bruck. Original – wie oft wird dieses Wort leichtfertig ausgesprochen? Was wird heute nicht alles im Überschwang ganz schnell gleich zur Institution erhoben? Jetzt ist einer verstorben, der hat sich diese Prädikate über Jahrzehnte hinweg redlich verdient – durch harte Arbeit. Und leise Bescheidenheit statt großer Töne, Freundlichkeit statt Vordrängen sowie exzellente Kameradschaft mit Generationen von Bodenwöhrern. Ein Abschied von Sepp Hackl (81).

Verstärkung für das Autoren-Team des Ostbayern-Kuriers: Jakob Scharf

Steinberg am See/Kreis Schwandorf. Das Team vom Ostbayern-Kurier freut sich über prominenten Zuwachs: Künftig wird der stellvertretende Landrat und ehemalige, langjährige Bürgermeister der Gemeinde Steinberg am See, Jakob Scharf, unser Autoren-Team ergänzen. Scharf ist ein meinungsstarker Vereinsmeier im besten Sinne, kritischer Beobachter und Heimatliebhaber mit profunden Kenntnissen, vor allem zur BBI-Zeit. Schließlich ist er, wie er selbst von sich sagt, 1948 „auf Kohle" geboren worden.

Biulder: Günter Staudinger

Ein Frohes Fest für Ostbayern!

Ostbayern/Regensburg. Kinder, die im Angesicht der beleuchteten Plätze ein Weihnachtslied anstimmen. Vorfreude, die greifbar den Groll und die Ängste in den Straßen zurückdrängt. Unser Fotograf Günter Staudinger hat kurz vor Heiligabend eine wunderbare Stimmung in der altehrwürdigen Domstadt eingefangen.

Kein Kinderspiel: Im neuen Jahr rollen die Tiefbau-Maschinen in Bergham an. Symbolbild: Kainesh Chaudhari auf Pixabay

Amazon-Verteilzentrum in Nittenau: Im Januar starten die Bauarbeiten

Nittenau. Nach der Vorweihnachtszeit im Lockdown erst einmal genug von Amazon? Das trifft nicht auf die Stadt Nittenau zu. Nach einer weiteren Flächennutzungsplan-Änderung im Bereich Schlingmann-Areal III in Bergham in der Weihnachtssitzung des Stadtrates soll es im Januar losgehen mit dem Bau des neuen Amazon-Verteilzentrums. Dies möchte der Online-Riese nutzen, um Pakete für ein Gebiet von Parsberg bis Eslarn und von der Grenze hinunter nach Deggendorf zu sortieren und auf die Reise zu schicken.

Decke, Bilder und Statuen sind verrußt. Das Messgewand und die Sitz-Auflagen mussten in die Reinigung. Bilder: Willi Sturm

Eustachius-Kugler-Kapelle: Leichtsinn sorgt für größeren Schaden

Nittenau/Neuhaus. Als Mesnerin Sonja Krautbauer am vergangenen Mittwoch wie jeden Morgen die Eustachius-Kugler-Kapelle aufsperrt, bekommt sie einen Riesenschreck: Die vormals weiße Decke ist mit Ruß bedeckt, die gesamte Inneneinrichtung bis in die Sakristei hinein in Mitleidenschaft gezogen. Die Ursache ist gleich ausgemacht – es handelt sich um menschlichen Leichtsinn. Nur vom Verursacher fehlt jede Spur. Dabei würde dessen Identität jetzt helfen, die Folgen des Schadens einzugrenzen, sagt Willi Sturm, Initiator und Organisator des Kapellen-Neubaus von einst.

Filialleiterin Sabine Heubeck morgens beim Befüllen der Theke. Die Weißwürste kommen frisch aus dem Kessel...

Es geht um die Wurst. Und ums Fleisch. Regional & in meisterhafter Qualität: Neueröffnung Metzgerei Dirigl in Wenzenbach

Wenzenbach. (Advertorial) Sabine Heubeck packt die kesselfrischen Weißwürste in einen Porzellan-Topf, ihre Kollegin steckt auf die appetitlichen Schüsseln voller Frische-Salate sorgfältig gemalte Namensschilder. Die nagelneue, breite Theke quillt über vor Köstlichkeiten in Sachen Fleisch und Wurst. Dahinter hängen besonders edle Stücke vom Rind im Schauschrank. Ringsalami, grobe Mettwürste lachen den Betrachter an. Freundliche Verkäuferinnen, die trotz aller Anspannung scherzen. Und dann ist es soweit: Um 7 Uhr dürfen die Kunden, die bereits draußen in der Dunkelheit warten, hinein in die neue Filiale der Metzgerei Dirigl an der Hauptstraße 22.

Das neue Geschäft an der Haupstraße 22 öffnet am Freitag seine Pforten.

Metzgerei Dirigl: Viel Platz für handwerkliche Köstlichkeiten aus der Region

Wenzenbach. (Advertorial) Gewissenhaftes Handwerk und Zuverlässigkeit können Hand in Hand gehen mit modernen Ideen, Service-Gedanken und Aufgeschlossenheit für Neuheiten. Für gesunde Ernährung, die schmeckt, reicht das aber nicht. Darum legt Metzgermeister Thomas Dirigl sein Hauptaugenmerk auf Qualität, Herkunft und Verarbeitung seiner hausgemachten Fleisch- und Wurstwaren. Wenn Dirigl von Regionalität spricht, dann zieht er die Grenzen für seine Oberpfälzer Spezialitäten sehr eng. Dass er dazu noch ein innovativer Unternehmer ist, beweist er mit seinem hochmodernen, attraktiven neuen Laden, der am Freitag, 27. November, an der Hauptstraße 22 eröffnet hat. Herzstück ist die neue, große heiße Theke.

Sonnenaufgang in der Oberpfalz.... Kalenderfotos: Clemens Mayer

Der wahrscheinlich schönste Weissbier-Kalender der Welt:
Wasser, Hopfen, Malz und ganz viel Charme

Die Himmelsscheibe von Bodenwöhr ist ein kupferner Läuterboden, der strahlend im Licht funkelt. Wie eine überirdische Aura umschmeichelt er die zarte, dunkelhaarige junge Frau, die sanft lächelnd und lässig aufgestützt das flüssige Gold der Oberpfalz fest im Griff hat. Aus dem Glas ragt eine feste Schaumkrone, das „Jacob"-Emblem verrät: Es geht um das wahrscheinlich beste Weissbier der Welt. Passend dazu gibt es nun wieder den wahrscheinlich schönsten Weissbier-Kalender. Der Regensburger Fotograf Clemens Mayer hat dafür sechs wunderschöne Mädels aus der Region vortrefflich in Szene gesetzt.

Lieber nichts tun als keine Fehler machen? Kritik an Markus Söder ist einseitig und voller Häme

Kommentar von Hubert Süß
Wer kämpft, kann verlieren - wer nicht kämpft, hat schon verloren. Es sind seltsame Tage, in denen der alte Bertolt Brecht (Zitat nach gängiger Meinung) dafür herhalten muss, um Ehrenrettung ausgerechnet für Markus Söder (CSU) zu betreiben. In der Frage um eine Flut zehntausender nicht ausgelieferter Corona-Testergebnisse geht es aber nicht um Themen wie links oder rechts, sondern um den Gegensatz zwischen nüchterner Analyse und Scheinmoral, die kaum verhohlene Häme abschirmen soll.

Das Dach ist drauf: Regensburgs erstes Inklusionshotel nimmt Formen an - Viel Lob für Includio und die Johanniter

Regensburg. Vom jüngst aufgesetzten dritten Stock aus sieht der Besucher durch ein Zimmerfenster die Türme des Domes, von einem anderen das Jahn-Stadion. Dennoch wird das Hotel in Burgweinting so barrierefrei, wie es der heutige Stand der Technik nur möglich macht. Am Freitag feierte das Projekt "Includio", das bayernweit beachtete Inklusionshotel der Johanniter in Ostbayern, sein Richtfest.

V.l. Dr. Jürgen Helmes (IHK), Finanzminister Albert Füracker, MdB Peter Aumer (beide CSU), Christian Volkmer (BDS).

Corona und die Wirtschaft in der Oberpfalz: Lob und Kritik für die Politik

Oberpfalz. Hart, aber nicht hoffnunglos - so lässt sich die Analyse der Lage für die regionale Wirtschaft zusammenfassen, die eine hochkarätige Expertenrunde bei der Veranstaltung "digitalDialog - Corona und die Auswirkungen auf die Wirtschaft in der Region" am Mittwochabend, 8. Juli, anstellte. Eingeladen hatte MdB Peter Aumer (CSU), ihre Einschätzungen gaben Finanzminister Albert Füracker (CSU-Bezirksvorsitzender), IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes und BDS-Vizepräsident Christian Volkmer ab. Steuer- und Förderfragen, Automobil-Industrie samt Zulieferern sowie Breitband und Mobilfunk waren die Hauptthemen.

Corona-Ruhe oder das Kreuz mit dem Orban?

München/Regensburg. „Unsere Demokratie befindet sich nicht im Shutdown. Sie steht niemals still." Mit diesen Worten eröffnete Landtagspräsidentin Ilse Aigner an diesem Montag die erste etatmäßige Sitzungswoche des Bayerischen Landtags nach den Osterferien. Das gilt allerdings nicht für den Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten. Und wegen dieses dann doch herrschenden Teil-Shutdowns regen sich die Grünen im Landtag auf und vermuten ein politisches Manöver der schwarz-orangenen Landesregierung. Die Notstandsgesetze des ungarischen Machthabers Victor Orban könnten damit zu tun haben, mutmaßen sie. Ausschuss-Vorsitzender Tobias Gotthardt (FW), Stimmkreis-Abgeordneter aus dem Kreis Regensburg, macht dagegen die durch Corona "eingeschränkte Arbeit der EU-Institutionen" bis 11. Mai für die verlängerte Pause verantwortlich. Und den Grünen ein Angebot.

Region Schwandorf

15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
14. April 2021
Das Bayerische Rote Kreuz bietet am 17. April und am 18. April von 9 bis 11 Uhr weitere kostenlose Antigen-Schnelltestungen in der Regentalhalle in Nittenau an. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

25. März 2021
Regensburg. Der Garten hat für viele Freizeitgärtner im Laufe des letzten Jahres merklich an Bedeutung gewonnen und den einen oder anderen Interessierten oder Neueinsteiger dann doch manchmal vor besondere Herausforderungen gestellt. Für einen g...
12. März 2021
Regensburg. Online Neues lernen rund um den Garten. Dafür hat  der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege e.V. die Reihe „Online Seminare – Anlage, Gestaltung und Pflege von Hausgärten" aufgelegt. Hier...
01. März 2021
Bodenwöhr. Was hat Liebe mit Hausbau zu tun? Wie passen Holz und vollelektrisch zusammen? Die kurzen Antworten lauten: Alles und perfekt. Ungewöhnliche Kombinationen, die mit alten Denkmustern brechen, frühzeitig neue Chancen nutzen und so Bedürfniss...

Wer ist online?

Aktuell sind 19477 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies