Anzeige
Gartenschule_3 Mit Feuereifer waren die Kinder dabei und säten in Anzuchttöpfchen neue Kräuter an. Bild: H. C. Wagner

Kräuter ernten und säen

2 Minuten Lesezeit (367 Worte)

Regensburg. Anfang September drehte sich in der Gartenschule des Kreisverbands Regensburg für Gartenkultur und Landespflege alles um das Thema Kräuter. Im Albert-Plagemann-Kreislehrgarten in Regenstauf lernten die Kinder, wie man frische Kräuter verwertet und wie man ihre Samen sammelt.

Zum Thema „Frische Kräuter auf dem Teller: Ernten, verarbeiten und genießen" zeigten Christine Gietl, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege, sowie Stephanie Fleiner, Geschäftsführerin des Kreisverbandes Regensburg für Gartenkultur und Landespflege, den Nachwuchsgärtnern erst einmal die verschiedenen Bereiche des Kreislehrgartens. Danach begutachteten sie zusammen die im Kräuterbeet und an der Kräuterschnecke gewachsenen Kräuter. Die beiden Betreuerinnen erklärten die Geschmacksvielfalt und welche Teile der Pflanzen in der Küche und in der Naturapotheke verwendet werden können. Die Kinder durften an den Pflanzen riechen, sie schmecken und fühlen.

Die Mädchen und Buben sammelten in den Beeten von ihren Lieblingskräutern auch die Samen. Sie erfuhren dabei, dass es Licht- und Dunkelkeimer gibt und warum es besser ist, eine spezielle Kräuter- und Anzuchterde für das Säen der Samen zu verwenden. In kleinen Anzuchttöpfchen säten sie selbst ihre Samen an und durften sie dann mitnehmen. Damit weitere Samen für das nächste Frühjahr gut nach Hause transportiert werden konnten, bastelten und beschrifteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem Samentüten.

Der Höhepunkt war das Verarbeiten der Kräuter zu einem schmackhaften Kräuterquark. Jedes Kind bereitete mit seinen Lieblingskräutern in einem eigenen Schüsselchen seine Portion zu. Bei der Verzierung mit essbaren Blüten direkt aus dem Beet waren alle mit viel Kreativität dabei. Auf frischem Nussbrot ließen sie sich den Kräuterquark dann schmecken.

Leckeres Gemüse und frische Kräuter selbst ziehen und danach auch noch ernten und verarbeiten – das sind die wesentlichen Inhalte der Gartenschule des Kreisverbandes Regensburg für Gartenkultur und Landespflege. Dabei geht es darum, den Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren das Verständnis für Zusammenhänge und Abläufe in der Natur zu erklären und dieses Wissen durch die eigenen Erfahrungen zu vertiefen. Bei dem Konzept der Gartenschule ist es den Organisatorinnen wichtig, dass die Kinder mit Spaß, Freude und mit allen Sinneswahrnehmungen an einfachstes gärtnerisches Wissen im Jahreslauf herangeführt werden. „Hier spielt nicht nur das Sammeln der Samen und der richtige Anbau von Kräutern und Gemüse eine Rolle, sondern auch das anschließende Verarbeiten", sagt Stephanie Fleiner, Geschäftsführerin des Kreisverbandes. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt