Anzeige
Landesgartenschau_Vortrag Die Kathedrale von Périgueux – der Beitrag von Ambergs französischer Partnerstadt zur Landesgartenschau 1996. Bild: © Bernhard Frank, Stadt Amberg

„Leben am Fluss“ – Reminiszenzen zur Landesgartenschau 1996

2 Minuten Lesezeit (359 Worte)

Amberg. Vor 25 Jahren, genauer vom 26. April bis 6. Oktober 1996, hat in Amberg unter dem Motto „Leben am Fluss" die bayerische Landesgartenschau stattgefunden. Die bis dahin größte Landesgartenschau Bayerns – und nicht wenige sagen, sie sei auch die schönste gewesen.


Mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher konnten die Veranstalter willkommen heißen. In einem Lichtbildervortrag blickt der Leiter der Regionalgruppe Amberg des Historischen Vereins, Dieter Dörner, am Donnerstag, 7. Oktober 2021, auf das Geschehen zurück.

Die ersten Überlegungen zur Ausrichtung der Landesgartenschau hatten bereits Ende der 1980er Jahre begonnen. Vorgabe war es, für eine Verbesserung der Lebensqualität auf dem Gelände zu sorgen und langfristig ein Naherholungsgebiet zu schaffen. Und es gelang: Das vorgelegte Konzept wurde als schlüssig beurteilt, die Bewerbung war erfolgreich. Nachdem die Renaturierung der Vils lief seit geraumer Zeit im Gange war, konnte nun auch mit den Arbeiten für die Landesgartenschau auf dem 33 Hektar großen Gelände begonnen werden.

Schon damals ahnten die Planer und Ausführenden, dass eine solche Maßnahme nicht zu realisieren ist, ohne dass Unerwartetes geschieht. So erwartete sie die erste Überraschung bereits mit der Entfernung der Teerdecke auf dem Alten Dultplatz. Weitaus publikumswirksamer aber waren sicher die Folgen des Unwetters, das sich wenige Tage vor der Eröffnung ereignete, und die weit über den Erwartungen gelegene Besucherzahl von mehr als einer Million.

Im Vorfeld galt es, Hallen für die Blumenschauen und die Gastronomie zu schaffen, einen Pavillon für die Schmetterlinge, eine Fischerhütte, ein Biber-Freigehege und eine Kneipp-Anlage herzustellen, den Vesuna-Turm einzubinden, das Modell der Kathedrale von Perigueux zu errichten, Vilsplätten zu bauen und Tausende von Blumen und Hunderte von Sträuchern und Bäumen zu pflanzen. Schließlich mussten auch noch 30 Führerinnen und Führer für die Landesgartenschau ausgebildet werden.

Dies alles wird der Vortrag nochmals Revue passieren lassen, der in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule der Stadt Amberg im Großen Rathaussaal des Amberger Rathauses stattfindet. Er beginnt am Donnerstag, 7. Oktober, um 19 Uhr. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Angabe der Kontaktdaten bei der Volkshochschule Amberg erforderlich. Diese kann unter www.vhs-amberg.de oder Telefon 09621/10-1868 vorgenommen werden. Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel. Ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen. Die Teilnahme an dem Vortragsabend ist kostenlos.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt