Anzeige
Brandanschlag: Polizei setzt Belohnung aus

Brandanschlag: Polizei setzt Belohnung aus

1 Minuten Lesezeit (296 Worte)

Die Entstehung des Brandes in der Asylbewerberunterkunft im Stadtkern von Neustadt an der Waldnaab ist nach wie vor offen. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, ist mittlerweile eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt.

Wie berichtet, war dort am 21.08.2015, gegen 03.20 Uhr von einem 34-jährigen Bewohner Rauch festgestellt worden, der aus dem Bewirtungsraum der ehemaligen Gaststätte drang. Nach seiner Schilderung bemerkte er daraufhin zwei Männer in dem Raum, die über ein Fenster zur Straße hin das Weite suchten. Eine dritte Person habe er vor dem Fenster gesehen.

Die Ermittlungsgruppe (EG Krone) der Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. arbeitet bis dato mit Hochdruck an der Aufklärung des Falles, führte  zahlreiche Vernehmungen und Befragungen durch und ging bislang ca. 40 Spuren und Hinweisen nach. Eine heiße Spur war bisher nicht dabei. 

Die Nachforschungen der Kriminalpolizei zur Aufklärung dieser Tat konzentrieren sich deshalb nach wie vor auf zwei Spurenkomplexe, die für die Beamten von besonderer Bedeutung sind: Den Ermittlungen zufolge, waren in der Nacht vor diesem Vorfall (Nacht zum 20.08.2015) mehrere Personengruppen in der Nähe der Asylbewerberunterkunft in Neustadt an der Waldnaab unterwegs, von denen eine Gruppe mit Bewohnern der betroffenen Unterkunft Kontakt hatte, als sie an dem Anwesen läuteten. Leider konnte diese Personengruppe noch immer nicht ermittelt werden.

Der zweite Spurenkomplex betrifft die eingangs erwähnten drei flüchtigen Männer, deren Identitäten nach wie vor unbekannt sind. Zu deren Beschreibung ist lediglich bekannt, dass einer von ihnen einen Kapuzenpulli trug.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. bittet deshalb noch einmal um Ihre Mithilfe und ersucht darum, sich an die Kriminalpolizei Weiden i.d.OPf., Tel. 0961/401-291 zu wenden. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

18. Januar 2021

Kunden konnten in der Adventszeit durch den Einkauf in teilnehmenden Geschäften Engelaufkleber sammeln.

18. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Am Montag muss das Landratsamt Schwandorf einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus kund tun. Verstorben ist eine 83-jährige Frau, die zu Hause gelebt hatte. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 94. Leider ha...
18. Januar 2021
Die Digitalisierung des Alltags schreitet unaufhaltsam voran. Gerade jetzt ist es wichtiger denn je, neben den unglaublichen Möglichkeiten auch die Risiken richtig einzuschätzen. ...
18. Januar 2021
Einer Polizeistreife fiel am Samstag gegen 19.45 Uhr in einem Waldstück zwischen Zeinried und Lampenricht auf, dass in einer abgelegenen Hütte Licht brannte und mehrere Fahrzeuge davor parkten. ...
18. Januar 2021
Steinberg am See/Kreis Schwandorf. Das Team vom Ostbayern-Kurier freut sich über prominenten Zuwachs: Künftig wird der stellvertretende Landrat und ehemalige, langjährige Bürgermeister der Gemeinde Steinberg am See, Jakob Scharf, unser Autoren-Team e...
18. Januar 2021
Wackersdorf. Der Wackersdorfer Jugendtreff hat seinen Jahresbericht für 2020 herausgegeben. Trotz der Einschränkungen und mehrwöchiger Schließungen im Zuge der Lockdowns besuchten 539 Kinder den Treff im MGH an den 59 Öffnungstagen. Aufgrund der Ausg...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Januar 2021
Amberg. Aus dem Erlös des sehr gut verlaufenen Christbaum- und Lebkuchenverkaufs ist es dem Hilfswerk des Lions-Clubs Amberg-Sulzbach wieder möglich, weitere örtliche Projekte der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen. So überreichte eine Abordnung...
15. Januar 2021
Amberg. Einer aufmerksamen Frau blieb am Donnerstag die offensichtliche Notlage eines Senioren nicht verborgen. Die Frau handelte umsichtig und rettete dem Mann vielleicht das Leben. ...
15. Januar 2021
Amberg. Ein düpierter Herr musste sich selbst wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz anzeigen, hatte sich doch ein prekärer Sachverhalt zugetragen. Er hatte sich eine Prostituierte in die Wohnung bestellt, die wie vereinbart erschien,...
14. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Seit Jahresbeginn wurden im Landkreis Amberg-Sulzbach 157 neue COVID-19-Fälle registriert. Das geht aus einer Statistik hervor, die das Gesundheitsamt Amberg veröffentlicht hat. Die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle stieg demnach ...
13. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Die Impf-Freudigkeit scheint hoch zu sein, geht aus einer Mitteilung des Landratsamtes Amberg-Sulzbach vom Mittwoch hervor. "Seit heute Morgen um 8 Uhr stehen die Telefone der Hotline nicht mehr still. Die zehn Callcenter-Mitar...
04. Januar 2021
Amberg-Sulzbach. Wie haben sich die Corona-Zahlen im Landkreis über das Jahr 2020 hin entwickelt? Im Landratsamt Amberg-Sulzbach liegt jetzt die Jahresstatistik für die einzelnen Gemeinden und die Stadt Amberg vor. 3.054 Infizierte insgesamt verzeic...

Für Sie ausgewählt