Anzeige
Oratorienchor: Klangvolle Reise durch die Musikgeschichte

Oratorienchor: Klangvolle Reise durch die Musikgeschichte

2 Minuten Lesezeit (348 Worte)

Es war eine Reise durch die Musikgeschichte, die der Oratorienchor Schwandorf am Sonntag in der Stadtpfarrkirche St.Jakob bot. Vokalmusik aus fünf Jahrhunderten stand auf dem Programm und das Publikum belohnte die Akteure mit stehenden Ovationen.

 

Neben Orgelfugen von Johann Sebastian Bach und Domenico Scarlatti, meisterhaft interpretiert von Chorleiter Wolfgang Kraus war der erste Teil des Konzertes von A Cappella-Werken geprägt. Marienmotetten von Giovanni Perluigi da Palestrina, als Vertreter der Renaissance über Josef Gabriel Rheinberger bis hin zu den Meistern des frühen 20.Jahrhunderts, wie etwa Max Reger und Sergei Rachmaninow konnte der Oratorienchor erneut seine ganze Klasse unter Beweis stellen.

Homogen im Klang, stets aufmerksam, brauchte es nur kleinste Gesten des Dirigenten um die 39 Sängerinnen und Sänger in furiose Crescendi zu führen. Aber der Chor stellte auch eindrucksvoll unter Beweis, dass er die leisen Töne beherrscht, klangschön bis hinein ins feinste Pianissimo. Der A Capella-Gesang, das heißt ohne Instrumentalbegleitung, stellt bekanntlich die größten Anforderungen an einen Chor, da die Unterstützung durch ein Orchester fehlt. Der Oratorienchor meisterte Motetten, wie das siebenstimmige „Ave Maria“ von Anton Bruckner oder das sechsstimmige „Unser lieben Frauen Traum“ von Max Reger intonationssicher und mit Bravour.

Der zweite Teil des Konzerts widmete sich der Barockmusik. Antonio Vivaldis „Magnificat“ in g-Moll ist wild und bewingend furios. Hier zeigten die Veranstalter, die Konrad Max Kunz-Fördervereinigung, welche Saat aufgehen kann, wenn über Jahre hinweg konsequente musikalische Bildung betrieben wird. Das Instrumentalensemble, das den Chor begleitete, bestand ausnahmslos aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Musikakademie Schwandorf. Leonie Schönthaler und Caroline Sax an der Violine, Nadine Graf an der Bratsche, Hannah von Glasow am Cello und Severin Huf an der Orgel meisterten den Orchesterpart hervorragend. Sicher in Intonation und Rhythmik entstand der Eindruck, als wäre hier ein viel größeres Orchester am Werk.

Aber auch die Gesangssolisten, ebenfalls alles Eigengewächse aus dem Chor, wussten zu überzeugen. Monika Leitner und Andrea Fritsch mit glockenhellem Sopran, Christina Fink-Rester mit ihrem warmen, klangschönen Mezzo und Heribert Krotter mit kernigem Bass zeigten, was Schwandorf musikalisch zu bieten hat. Stehende Ovationen der rund 200 Zuhörer waren der verdiente Lohn für eine gelungene Gemeinschaftsleitung.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt