S.A.B. kommt nach Nittenau

SAB Geschäftsführer Tobias Schmid und Erster Bürgermeister Benjamin Boml freuen sich über die Neuansiedlung in Nittenau. Bild: © Alexandra Oppitz

Nittenau. Die Freude bei Ersten Bürgermeister Benjamin Boml ist groß: „Wir sind heilfroh, dass wir einen passenden Bewerber für das letzte Grundstück im Gewerbegebiet Waltenried gefunden haben." Das Unternehmen S.A.B (Süddeutsche Anlagenbau GmbH), welches seit dem Jahr 1999 in Roding ansässig ist, verlegt seinen Standort nach Nittenau. 

Das Unternehmen gehört zur SVV Holding GmbH aus Untergriesbach und verzeichnet einen jährlichen Umsatz von rund 15 Millionen Euro. „Wir sind bereits seit einigen Jahren auf der Suche nach einem größeren Grundstück", betont S.A.B.-Geschäftsführer Tobias Schmid. Nach mehreren gemeinsamen Gesprächen war man sich schnell einig, dass das 14.000 Quadratmeter große Grundstück passt. Dort werden zukünftig 2500 Quadratmeter für Hallen und 600 Quadratmeter für Büros genutzt werden.

Der Baubeginn sei für den Sommer 2022 geplant. Rund fünf Millionen Euro werden laut Tobias Schmid in den neuen Sitz investiert. Sobald alle Baumaßnahmen beendet seien, werden alle 40 Arbeitsplätze nach Nittenau verlagert. Weiterhin werden mindestens zehn neue Stellen im technischen und kaufmännischen Bereich geschaffen, das Unternehmen ist bereits jetzt schon auf der Suche nach passenden BewerberInnen. Weitere Informationen unter https://www.sabanlagenbau.com/.

Anzeige

Tanja Rotsch Band live in Tom’s Bühne
Rudy Christl in Tom’s Bühne
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.