Anzeige
Bilder-zum-Stelltermin_2

Schneefall kann Fortschritt nicht bremsen: Elektrohaus steht dank Vorfertigung nach nur drei Tagen

3 Minuten Lesezeit (520 Worte)

Poing/Bodenwöhr. Woran denken Sie bei 20 Zentimetern Neuschnee über Nacht? An Winterdienst, Räumfahrzeuge, Schneeschippen und Wollhandschuhe? Lukas Niederberger, Bauleiter bei der Oberpfälzer Firma FischerHaus, hatte jüngst im Bauzentrum in Poing etwas anderes im Sinn. Trotz des nicht gerade vorteilhaften Wetters stellte er mit seinem Team innerhalb von gerade einmal drei Tagen ein neues Haus auf und deckte das Dach ein. Diese rasante Aufbauphase war aber – bei allem Respekt vor Schnee – nicht die eigentliche Sensation. Die ist CasaMina, das neue Haus, selbst. (Advertorial)


Es sind keine Äußerlichkeiten, die das Revolutionäre an CasaMina ausmachen. Bodenständig mit gut 150 Quadratmetern Wohnfläche, einem Satteldach samt Gaube und einem Kniestock von 1,25 Meter passt es sich in jede Siedlung ein und gefällt dem Betrachter erst einmal. Das Besondere aber steckt im Innenleben.

CasaMina ist das erste „vollelektrische" FischerHaus. Die Oberpfälzer Holzhaus-Bauer setzen bei Raumaufteilung, Gestaltung und Größe zwar komplett auf die individuellen Wünsche der Bau-Paare – eines haben alle Häuser aber gemeinsam. Sie sollen möglichst viel Energie sparen und Komfort bieten.

Roter Quader für grünes Gewissen

Dafür braucht es intelligente Haustechnik. Und die ist in der CasaMina erstmals in einem kompakten, roten Modul verbaut. Der rote Quader erinnert an einen Container. In Wirklichkeit ist er aber mehr ein kleiner Geldspeicher für diejenigen, die wohlig wohnen, heizen, kühlen und lüften möchten – noch dazu mit einem guten grünen Gewissen. Und mit hoher staatlicher Förderung, dank Kfw-40-Effizienzklasse.

Ein Haus lässt sich nur dann in drei Tagen aufstellen, wenn die Wandelemente zuvor in der Halle sorgfältig zu einem hohen Grad vorproduziert worden sind. Das ermöglicht einen ziemlich trockenen Aufbau (trotz Schneefalls), das spart Zeit, aber vor allem auch Geld. Und diesem Gedanken folgt die vorinstallierte Haustechnik im roten Modul: Einfach anliefern, einbauen, anschließen – fertig. Und: Es bleibt auch noch mehr Raum zum Wohnen übrig.

Durch die Hochleistungs-Photovoltaikmodule auf dem Dach von CasaMina liefert die Sonne den benötigten Strom beinahe vollkommen übers Dach, führt Bauleiter Niederberger aus. Die elektrische Beheizung unterm Estrich nutzt das Haus als Massespeicher. Die kontrollierte Wohnraum-Be- und Entlüftung sorgt für gutes Klima, für heißes Wasser in Dusche und Wanne gibt es eine eigene Wärmepumpe. Dank intelligenter Vernetzung mit dem „Loxone"-Energiemanagement gelingt beinahe eine vollständige Autarkie.

Speicher und Sparsamkeit

„Wir haben in diesem Haustyp zwei grundsätzliche Fragen gelöst: Speicher und Sparsamkeit", sagt FischerHaus-Inhaberin Barbara Fuchs. Zu einem solchen smarten Gebäude gehört natürlich eine ganzheitliche Hausautomation, die auf Wunsch per Sprache gesteuert werden kann. Bauleiter Niederberger ist übrigens sehr zufrieden: Als er am dritten Tag durch die Reste des Schnees von der Baustelle nach Haus geht, ist das Dach der CasaMina zu, der Innenausbau kann beginnen.

Die Eröffnung des Hauses ist am 7. Mai 2021 geplant.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
14. April 2021
Das Bayerische Rote Kreuz bietet am 17. April und am 18. April von 9 bis 11 Uhr weitere kostenlose Antigen-Schnelltestungen in der Regentalhalle in Nittenau an. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt