Anzeige
Segnung-Urnenwand Im Beisein von Bürgermeister Josef Schindler (3. von links), Sven Zaspel (2. von links) und Marktgemeinderätin Paula Wolf (links) segneten Pfarrer Hubert Gilg (3. von rechts), Pfarrer Bernhard Kritzenthaler (2. von rechts) und Pfarrer Christian Blank (rechts) die neue Urnenwand. Bild: © Sabine Norgall, Markt Regenstauf

Urnenwand erhielt den kirchlichen Segen

2 Minuten Lesezeit (425 Worte)

Regenstauf. Bestattungstraditionen unterliegen dem Wandel, auch in der Marktgemeinde Regenstauf. Wenn keine Angehörigen mehr am Ort sind, die sich um ein traditionelles Erdgrab kümmern können, steigt die Nachfrage nach Urnengräbern. Die Zahl der Urnenbestattungen liegt mittlerweile in Regenstauf deutlich höher als die der Erdbestattungen.

Mit einer Urnenwand am Alten Friedhof in der Ortsmitte entsprach die Marktgemeinde den Wünschen der Bürger. Bisher war eine Urnenbestattung auf den gemeindlichen Friedhöfen nur am neuen Friedhof am Grasigen Weg möglich.

Bei der Segnung der neuen Urnenwand am Alten Friedhof durch die katholischen Pfarrer Christian Blank und Hubert Gilg sowie dem evangelischen Pfarrer Bernd Kritzenthaler sagte Bürgermeister Josef Schindler, dass es die Möglichkeit der Urnenbestattung nun auch für die Regenstaufer Familien gebe, die einen Bezug zur Ortsmitte und zum Alten Friedhof hätten. Die drei Geistlichen beteten bei der Segnung der neuen Urnenwand auch für die trauernden Angehörigen: „Erfülle alle, die die Gräber besuchen, mit Trost und Zuversicht."

Die Nachfrage steigt

2009 wurde am Neuen Friedhof die erste Urnenwand errichtet, später wurde dort ein weiterer Bestattungsplatz mit Stelen gestaltet. Zu den 210 bestehenden Urnengräbern am Neuen Friedhof kommen jetzt 54 Urnennischen am Alten Friedhof. Von den insgesamt 264 Urnennischen sind bereits 167 belegt.

Drei Steinmetzbetriebe gaben ein Angebot für die Errichtung der Urnenwand am Alten Friedhof ab. Der Zuschlag ging an den heimischen Steinmetzbetrieb Viehbacher. Mit einer Angebotssumme von knapp 38.000 Euro unterbreitete der Steinmetzbetrieb Viehbacher das günstigste Angebot. Die Fundamentarbeiten für die Urnenwand übernahm der Bauhof.

Wie Steinmetzmeister Christian Viehbacher erläutert, wurde die Urnenwand aus rotem Granitstein bewusst schlicht gestaltet, damit sie sich an der Friedhofsmauer in unmittelbarer Nähe der Aussegnungshalle gut in das Umfeld des Alten Friedhofes einfügt. Die Ausführung wurde mit der Marktverwaltung und dem Marktgemeinderat abgestimmt.

Die Urnenwand hat eine Gesamtgröße von 6,2 Metern Länge mal 1,8 Metern Höhe und bietet Platz für 54 Nischen. Eine Nische kostet für die Dauer von zwölf Jahren 708,- Euro. Hinzu kommen 77,- Euro für die Verschlussplatte. Vor der Urnenwand gibt es eine kleine befestigte Fläche, wo Kerzen oder Blumen abgestellt werden können. An den Nischen selbst dürfen weder Laternen noch Kerzenhalter befestigt werden.

Laut Sven Zaspel von der Friedhofsverwaltung der Marktgemeinde steigt die Zahl der Urnenbestattungen auf den gemeindlichen Friedhöfen stetig. Bereits 2018 standen den 33 Erdbestattungen 68 Urnenbeisetzungen gegenüber, 2020 kamen auf 27 Erdbestattungen bereits 68 Urnenbestattungen.

Alternative Möglichkeiten

Nicht alle Urnenbeisetzungen finden allerdings in den Urnenwänden statt. Viele Angehörige entscheiden sich auch für ein kleines Erdgrab für die Urnenbeisetzung. Von diesen kleinen Urnengräbern am Neuen Friedhof sind nur noch wenige frei. Eine neue Abteilung ist aber bereits ausgemessen.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayernkurier.de/

Region Schwandorf

13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

12. Mai 2021

34.730 erhielten im Impfzentrum und 20.246 bei den Hausärzten die Corona-Impfung.

12. Mai 2021
Nittenau. Der langjährige Mitarbeiter der Stadt Nittenau, Peter Weber, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er kann auf eine abwechslungsreiche Arbeit im Bauhof zurückblicken. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt